50 Jahre eigene Möbelproduktion

ROM – Eine belgische Familien-Saga in Bildern

Als der gelernte Schreiner Herbert Rom 1961 zusammen mit seiner Frau Käthe die Polsterwerkstatt seines Vaters übernimmt, gibt es zwar Mitarbeiter, aber nicht genug Arbeit oder Geld, um deren Löhne zu bezahlen. Das ändert sich erst, als die beiden durch den Besuch der Kölner Möbelmesse animiert auf die Idee kommen, gepolsterte Wäschetruhen zu produzieren. Das bringt zwar Geld, aber von seinem Jugendtraum, Fabrikant zu werden, ist Herbert Rom noch meilenweit entfernt.

Polsterwerkstatt seines Vaters
Käth und Herbert Rom bei Ihrer Hochzeit 1960
Gepolsterte Wäschetruhen

Das ändert sich auch nicht, als das Ehepaar Rom 1964 damit beginnt, Cocktailsessel und andere kleine Polstermöbel her- und auf der Brüsseler Möbelmesse auszustellen.

Cocktailsessel und andere kleine Polstermöbel auf der Brüsseler Möbelmesse

Einen ersten Durchbruch erleben Käthe und Herbert Rom mit Schalensesseln aus Polyurethan, die ausschließlich in den Benelux-Ländern verkauft werden. Das Foto links zeigt einen Stand der Firma Rom aus dieser Zeit.

Die Ölkrise von 1974 bleibt nicht ohne negative Auswirkungen auf die Produk-tion der Schalensessel, da der Rohstoff für den Schaum ebenfalls aus Öl gewonnen wird.

Schalensessel aus Polyurethan

Deshalb beginnt man neben den auslaufenden Schalensesseln nicht nur Holzstühle und Tische, sondern auch diverse Bürostühle auf Metallfüßen zu produzieren. Aber erst 1985 gelingt Rom der Durchbruch mit einer Produktgruppe, mit der man schon seit der Firmengründung geliebäugelt hatte: Polstergarnituren.

Erste Polstergarnituren

 

geschichte_1990_2001_sofas

1990 überlässt Herbert Rom seinem Sohn Paul die Rom AG und gründet mit Mobitec eine zweite Firma, die zunächst nur kleine Sesselchen produziert, ehe sie damit beginnt, ausschließlich Stühle und Tische herzustellen. Heute wird Mobitec von seiner Tochter Anne Mobitec geleitet.

Mobitec produziert ausschließlich Stühle und Tische

2005 gründet Caroline Rom, die jüngste Rom-Tochter, in Eupen das Möbelgeschäft Villa Romana. Sie Auch die Rom AG und Mobitec haben in Eupen ihren Firmensitz.

2005 gegründet: Villa Romana

2010 feiern Käthe und Herbert Rom nicht nur ihre goldene Hochzeit, sondern auch das 50jährige Bestehen der Rom AG. Das Ehepaar hat vier Kinder und 13 Enkelkinder.

2010: Goldhochzeit und 50-jähriges Firmenbestehen

3 Firmen = 1 Familie,
1 gemeinsame Leidenschaft
1 gemeinsames Ziel: die Zufriedenheit ihrer Kunden

Seit mehr als 50 Jahren produziert und verkauft die Familie Rom Qualitäts-Möbel aus Belgien.

Die Bilanz dieses «Lebens für Möbel» lässt sich sehen:

  • Die Rom AG ist Belgiens erfolgreichster Sofabauer,
  • Mobitec ist Belgiens erfolgreichste Stuhl-Hersteller,
  • Villa Romana hat Belgiens schönste Möbelausstellung


familienprodukte_siegel_moebeltrio_large

3 Firmen =
1 Familie, 1 gemeinsame Leidenschaft, 1 gemeinsames Ziel: die Zufriedenheit ihrer Kunden